ESSPLÄTZE

Essplätze sind das Zentrum der Kommunikation. Hier trifft sich die Familie, tauscht die Erlebnisse des Tages aus, hier kommen Freunde zusammen und unterhalten sich ganze Abende lang – da ist es wichtig, dass die Stühle gemütlich sind, jeder Sitzende genügend Platz hat und Sie und Ihre Familie und Freunde sich rundum wohlfühlen. Damit das von Anfang an möglich ist sollten Sie sich bereits vor dem Kauf ein paar Gedanken machen:

Checkliste vor dem Kauf:

  • Wie viel Platz haben Sie für eine Sitzgruppe? Beachten Sie beim Maßnehmen auch den zusätzlichen Raumbedarf von ca. 30 cm wenn ein Stuhl beim Aufstehen nach hinten geschoben wird.
  • Sollen die neuen Möbel in eine bereits bestehende Einrichtung integriert werden? Achten Sie auf die so bereits vorgegebenen Farben und Materialien. Nehmen Sie am besten Teppich-, Stoff- und andere Materialmuster ins Möbelhaus mit.
  • Wie viele Personen sollen an dem Esstisch täglich und wie viele Menschen maximal bequem Platz finden?
  • Brauchen Sie einen Ausziehtisch? Für wie viele Personen? Ist die Position der Tischbeine geeignet?
  • Möchten Sie unter der Sitzfläche einer Eckbank etwas verstauen? Wie schwer wird der Inhalt?
  • Benötigen Sie eine robuste Tischplatte? Dann sind zum Beispiel Oberflächenversiegelungen mit DD-Lack, Zweikomponenten-Lack und Acryllack oder Granit (nicht lackiert) empfehlenswert.
hülsta Wohnen NURIA
hülsta Wohnen NURIA

Hersteller von Esszimmermöbeln

Mitgliederliste Esszimmermöbelhersteller

Beim Kauf:

  • Ist der Tisch ausgezogen immer noch stabil und die Fläche eben?
  • Wie schwer ist der Tisch? Möchten Sie ihn verrücken?
  • Können Sie die Stühle (mit Armlehne) leicht unter die Tischplatte rücken?
  • Stoßen Sie sich in irgendeiner Sitzposition Knie oder Beine an?
  • Sind die Kanten des Tisches, der Stühle und/oder der Eckbank gerundet (Verletzungsgefahr)?

Die richtige Pflege der Natursteine:

  • Schiefer bzw. Buntschiefer: 
    Hier ist relativ wenig Pflege notwendig. Flecken (vor allem Alkohol und Fruchtsäfte) sollten Sie sofort mit einem weichen Tuch und eventuell ein wenig Spülmittel entfernen. Auch Glasränder sollten so schnell wie möglich weggewischt werden!
  • Granit: 
    Dieser hochwertige Stein ist besonders kratzfest und robust. Dennoch sollten Fett, Öl und säurehaltige Flüssigkeiten gleich aufgewischt werden. Granit kann mit Wasser, Seifenlauge und einer Handbürste gereinigt werden – bei einer lackierten Platte sollten Sie allerdings etwas vorsichtiger sein, da der Lack Kratzer bekommen kann.
  • Marmor und Onyx:
    Diese empfindlichen Oberflächen brauchen auf jeden Fall eine Lackierung – dennoch werden Sie Kratzer nicht ganz vermeiden können. Flecken und Glasränder sollten Sie mit einem feuchten (nicht nassen) Tuch gleich entfernen, da sonst sichtbare Rückstände bleiben!
  • Marmorimitate:
    Diese sind pflegeleicht und lichtecht. Sie verfärben sich nicht so leicht wie echter Marmor.

Für den richtigen Sitzkomfort bei Stühlen und Eckbänken:

  • Das Verhältnis von Sitzhöhe zu Tischhöhe stimmt, wenn Sie
    • auf dem Stuhl sitzend den Stuhl unter den Tisch rücken können ohne sich zu stoßen,
    • den Unterarm waagrecht angewinkelt auf den Tisch legen können,
    • und die Füße bei waagrecht liegenden Oberschenkeln flächig auf dem Boden stehen.
  • Die Rückenlehne sollte leicht nach hinten geneigt sein. Optimal ist auch eine Wölbung in Höhe des Lendenwirbels.
  • Wenn die Sitzfläche nicht aufgepolstert ist sollte sie am besten einer Mulde gleichen. Die Vorderkante der Fläche sollte abgerundet und gepolstert sein, damit sie nicht drückt. Achten Sie auch darauf, dass der Stuhl auch bei einseitiger Belastung standsicher ist!
  • Der Vorteil bei Eckbänken ist der zusätzliche Stauraum unter den Sitzflächen. Nachteil allerdings: Bei voller Besetzung der Bank kann man nur sehr schwierig vom Tisch aufstehen.
Walter Knoll
Walter Knoll