Garderobenmöbel – die Visitenkarte Ihrer Wohnung

Der erste Blick beim Betreten einer Wohnung fällt auf Ihren Eingangsbereich mit Ihren Garderobenmöbeln. Sie sind die Visitenkarte jedes Apartments oder Hauses. Daher spielen sie zur Schaffung eines angenehmen Wohnambientes eine herausragende Rolle. Der nachfolgende Ratgeber erleichtert Ihnen die Auswahl der passenden Garderobenmöbel und die Gestaltung Ihres Eingangsbereiches.

Was sind Garderobenmöbel?

Unter Garderobenmöbel versteht man sämtliche Kleinmöbel, die im Flur der auch in einem separaten Raum genutzt werden, um Kleidung, Schuhe sowie Accessoires temporär oder auch permanent abzulegen beziehungsweise aufzubewahren.

Welche Garderobenmöbel gibt es?

Die gebräuchlichsten Garderobenmöbel sind:

  • Kommode und Sideboard  
    Eine Kommode ist ein geschlossenes Kleinmöbelstück mit Schubladen. Das Sideboard vereint sowohl geschlossene als auch offene Komponenten.
     
  • Schuhschrank und Schuhregal
    Geschlossene Schuhschränke und offene Schuhregale sorgen für Ordnung im Flur und werden in einer Vielzahl von Höhen, Tiefen und Breiten angeboten.
     
  • Sitz- und Schuhbank
    Hier wird ein niedriger Schuhschrank oder offenes Schuhregal mit einer Sitzfläche kombiniert, um das An- und Ausziehen der Schuhe angenehmer zu gestalten.
     
  • Dielen- und Garderobenschrank
    Geschlossene Schrankmodelle sorgen im Eingangsbereich für viel Stauraum. Sie sind auch platzsparend mit Schiebetüren erhältlich.
     
  • Kleider- und Garderobenständer
    Jacken und Mäntel von Besuchern und Familienmitgliedern finden hier hängend auf Kleiderbügeln eine knitterfreie Aufbewahrungsmöglichkeit.
     
  • Garderobenleisten und Haken
    In kleineren Garderoben und Fluren sind Leisten und Haken die optimale Variante. Kleidungsstücke können entweder mit oder ohne Bügel ihren Platz finden.
     
  • Schlüsselbord und Ablagen
    Wer hat nicht schon Haus- und Autoschlüssel, Brillen, Portemonnaies gesucht? Diese Suche gehört mit Schlüsselbord und Ablageflächen der Vergangenheit an.
     
  • Spiegel
    Spiegel sind ein Muss für den Eingangsbereich. Nicht nur wegen des schnellen Kontrollblicks in den Spiegel vor dem Verlassen der Wohnung, sondern auch wegen des Spiels mit Lichtreflektionen, die den Flur optisch modifizieren und aufwerten.
     
  • Wandgarderobe und Paneel
    Dieses Garderobenmöbel steht nicht frei im Raum, sondern ist an die Wand fixiert. Meistens ist eine großflächige Platte, das sogenannte Paneel, dahinter angebracht, um einen ruhigen, einheitlichen Look zu schaffen.
     
  • Garderobensets
    Sie setzen sich meistens aus einer Kombination aus Garderobenständer oder Wandgarderobe sowie Spiegel und Schuhschrank zusammen. Diese Sets sind speziell in kleinen Eingangsbereichen eine empfehlenswerte Lösung.

In welchen Stilrichtungen werden Garderobenmöbel angeboten?

Garderobenmöbel gibt es heutzutage in einer vielfältigen Angebotspallette und abgestimmt auf jeden Wohnstil. Eine Übersicht über die wichtigsten und häufigsten Stilarten finden Sie hier:

Skandinavischer Einrichtungsstil

Hier ist Natürlichkeit Trumpf und sorgt für Wärme und Behaglichkeit. Es dominieren helle Holzsorten, klare Formen und freundliche Farben.

Shabby oder Vintage Style

Auch bei Garderobenmöbeln hat der Shabby Look Einzug gehalten. Die Übersetzung des Wortes „shabby“  bedeutet schäbig und „vintage“ altmodisch, doch dieser Stil wertet ganz im Gegenteil jede Wohnung auf und ist beim urbanen Wohnstil modern und angesagt: Ein kreativer Mix aus Alt und Neu, etwas Patina, ein Hauch der „guten alten Zeit“.  

Natürlicher Massivholz-Look

Garderobenmöbel aus Massivholz sind klassisch-zeitlos. Derzeit liegen besonders heimische Holzsorten stark im Trend und so ziehen Eiche, Buche oder Esche wieder verstärkt in die Eingangsbereiche ein, wo sie Wärme und Geborgenheit ausstrahlen.  

Moderner Einrichtungsstil

Dieser Stil kombiniert verschiedene Materialien. Meistens werden diverse Holzarten, Glas und Metall zur Schaffung eines urbanen Wohngefühls miteinander verbunden.  

Landhausstil

Ein Hauch von Unbeschwertheit und Landidylle zieht in Ihren Eingangsbereich ein. Schlichte, funktionale Möbel aus hochwertigen Naturhölzern sorgen für wohlige Gemütlichkeit.  

Kolonialstil

Dunkle, edle Holzsorten, die an ferne Länder erinnern, prägen den Kolonialstil. Oft werden sie mit hellen Naturmaterialien kombiniert, die bei Garderobenmöbeln beispielsweise in Sitzauflagen aus Leinen oder Leder oder Schuhtruhen aus Rattan eingesetzt werden.

Welche Hersteller von Garderobenmöbeln gibt es?

Mitgliederliste Garderobenmöbelhersteller

 

Worauf muss ich beim Kauf von Garderobenmöbeln achten?

Garderobenmöbel werden stark beansprucht. Sie kommen häufig mit nassen, feuchten Kleidungsstücken und Schuhen in Kontakt. Ebenso tragen Kleiderständer oder Wandhaken meistens hohe Gewichte. Schuhregale und Kommoden werden kontinuierlich geöffnet und geschlossen.

Unser Tipp für Sie: Ein hochwertiger 
Qualitätsstandard zertifiziert durch ein Gütesiegel wie das Goldene M schafft die Voraussetzung, dass Sie lange Zeit mit Ihren Garderobenmöbeln zufrieden sind. Neben der Qualität steht natürlich das Design im Vordergrund. Es sollte sowohl den persönlichen Einrichtungsstil treffen, als auch mit der Gesamtausstattung der Wohnung einen harmonischen Einklang bilden. Hierbei haben Sie die Qual der Wahl. Soll ich ein offenes Schuhregal wählen oder lieber die geschlossene Variante? Bevorzuge ich ein kompaktes Garderobenset, in dem Spiegel, Wandpaneel, Schuhschrank kombiniert sind? Oder präferiere ich lieber einzelne, variable Kleinmöbel, die ich individuell zusammenstellen kann? Möchte ich ein einheitliches Material für alle Garderobenmöbel oder setze ich auf einen Materialmix aus diversen Holzarten und interessanten Detaillösungen? Nehmen Sie sich Zeit für die Auswahl Ihrer Garderobenmöbel und lassen Sie sich von dem vielfältigen Angebot inspirieren.

Nachfolgend finden Sie einige Tipps, die Ihnen die Entscheidung erleichtern können.

Einrichtungstipps für Garderobenmöbel

Schmaler, kleiner Flur

Offenheit ist hier das Zauberwort. Alle geschlossenen Schranklösungen, würden diesen Bereich nur noch zusätzlich enger wirken lassen. Ein Garderobenständer ist für einen schmalen Eingangsbereich daher die optimale Lösung, da er wenig Stellfläche beansprucht. In Kombination mit einem oder auch zwei Spiegeln, wird der Flur optisch verbreitert. Schuhe können in einem niedrigen, offenen Schuhregal aufbewahrt werden. Helle Farben sorgen für Lichtreflexe, Leichtigkeit und Offenheit.

Langer Flur

Ein langer Flur kann in verschiedene Bereiche eingeteilt werden. Nahe der Eingangstür können Sie den Ankleidebereich mit Garderobenständer, Spiegel, Schlüsselbord und Schuhregal konzipieren. Bilder an den Wänden leiten dann zu den weiteren Garderobenmöbeln über. In dem langen Flur finden Garderoben- und Schuhschränke mit Schiebetüren beziehungsweise Klapptüren einen perfekten Platz und sorgen für viel Stauraum. Helle Farben können mit dunklen Einzelstücken variiert werden.

Großer Eingangsbereich

Hier hat man auf den ersten Blick die Qual der Wahl. Doch ein großer Eingangsbereich kann leicht verloren, hallenartig wirken. Wichtig ist es, die Garderobenmöbel nicht alle an die Wand zu stellensondern den freien Raum zu nutzen. Also Kommoden, Garderobenschränke mit Drehtüren, Sitztruhen. Dunkle Möbel können mit hellen gemixt werden, farblich abgestimmte Teppiche reduzieren die Größe optisch zusätzlich.

Auf einen Blick:

  Schmaler Flur Langer Flur Großer Eingangsbereich
Farbauswahl Schmaler Flur hell mit dunklen Details beliebig
Aufhängung Jacken, Mäntel Garderobenständer, Hakenleiste Garderobenständer, Garderobenschrank mit Schiebetüren Garderobenschrank mit Drehtüren
Aufbewahrung Schuhe offenes Schuhregal Schuhschrank mit Klapptüren, Schuhregal Schuhschrank
Wichtig Spiegel zur optischen Verbreiterung Schaffung von verschiedenen Bereichen Nutzung des freien Raums

Aufbautipps für Garderobenmöbel:

Spiegelgröße und Höhe:

Wenn der Spiegel eine funktionelle Aufgabe hat, also zur Überprüfung des Stylings, Make-ups, Frisur, so sollten bei der Aufhängung ein paar Faustregeln beachtet werden. Markieren Sie Ihre Augenhöhe mit Bleistift an der Wand und addieren Sie unten und oben mindestens 15 cm. Dies ist die Mindestgröße des Spiegels und entsprechend sollte der Spiegel aufgehängt werden. Optimaler ist ein Ganzkörperspiegel mit mindestens 1,50 m Höhe und 30 cm Breite. Empfehlenswert ist ein runder oder rechteckiger Spiegel. Wird der Spiegel rein dekorativ eingesetzt, so ist die Aufhängung beliebig. Ebenso haben Sie die Qual der Wahl unter einer nahezu unendlichen Auswahl an Designvarianten in allen Formen und Größen.  

Aufhängung Wandhaken oder Hakenleiste

Garderobenmöbel müssen hohe Gewichte aushalten. Besonders gilt dies für Wandhaken und Hakenleisten. Hier unterschätzen viele die Last, die von Jacken und Mänteln – oft in feuchtem Zustand – ausgeht und vertrauen auf moderne Klebstofflösungen. Sicherer und sinnvoller ist das Anbringen mit Schrauben. Nur so kann auf Dauer gewährleistet werden, dass die Garderobe auch noch nach Jahren jederzeit sicher am Haken hängt.

Garderobenmöbel haben Aufmerksamkeit verdient

Oftmals werden Garderobenmöbel bei der Einrichtungskonzeption etwas stiefmütterlich behandelt. Ihnen gebührt jedoch dieselbe Aufmerksamkeit, wie Ihren Schlaf-, Esszimmer- oder Wohnzimmermöbeln. Schließlich sieht jeder Gast, der Ihre Wohnung betritt, Ihren Eingangsbereich. Und auch Sie fühlen sich nach einem anstrengenden Tag „Willkommen daheim“, wenn Sie von einem formvollendeten, schönen Eingangsambiente begrüßt werden.