Landhausküchen kaufen – der umfassende Ratgeber der DGM

Die heutige Auswahl an Küchenmöbeln, Designs und Formen erlaubt es, für jeden Bedarf die passende, individuelle Küche zu gestalten. Nach einem lang anhaltenden Trend zu minimalistischen Designs, kühlen Farben und glatten Oberflächen sehnen sich viele nach der warmen, rustikalen Atmosphäre einer Landhausküche. Und tatsächlich bieten die natürlichen Materialien und warmen Farben einen heimeligen Kontrast zum hektischen anonymen Alltag der Stadt. Dabei gibt es selbst in dieser Küchenkategorie viele verschiedene Ausprägungen, sodass Sie auch diese Stilrichtung an Ihren persönlichen Geschmack anpassen können. Dabei stellt sich zunächst einmal die Frage, was genau eine Landhausküche ausmacht, und worauf beim Kauf geachtet werden sollte.

Was ist eine Landhausküche?

Grundsätzlich spiegelt die Landhausküche den Stil wieder, der in ländlichen Gegenden und rustikaler, bäuerlicher Atmosphäre zu finden ist. Zum richtigen Landleben gehört die Verwendung natürlicher Ressourcen wie Holz und Stein selbstverständlich dazu, weshalb sie das Bild einer typischen Landhausküche prägen. Diese Naturmaterialien sind in den unterschiedlichsten Farben und Designs kombinierbar und werden inzwischen noch durch weitere natürliche Ressourcen wie Terracotta oder Keramik ergänzt. Auch verglaste Fronten und einzelne Metallelemente wie Griffe oder Schutzkanten werden als auflockernder Kontrast eingesetzt. Die Farbgebung und genaue Gestaltung bietet dabei so viele Möglichkeiten, dass die Frage „Was ist eine Landhausküche?“ nicht pauschal beantwortet werden kann. Vielmehr ist es eine grundsätzliche Stilrichtung, die jedoch viel Raum für eigene Ideen lässt.

Hersteller von Küchen

Mitgliederliste Küchenhersteller

Aus welchen Elementen besteht eine Landhausküche?

Häufig besteht eine Landhausküche aus vielen verschiedenen Möbeln. Diese einzelnen Bestandteile sind oftmals im Stil einer Einbauküche miteinander kombinierbar und ergeben am Ende einen massiven zusammenhängenden Küchenblock, der jeden freien Raum optimal nutzt. Küchenzeilen mit unterschiedlichen Unterschränken werden dabei oft durch Hängeschränke, Hochschränke, Spezialschränke für Elektrogeräte und Ecklösungen ergänzt. Damit die gesamte Küche am Ende nicht zu massiv wirkt, sind vor allem die Fronten mit Verzierungen, Rahmen und Glaseinsätzen versehen. Die Fronten mit Glas sind dabei oft im Stil der Fenster eines Landhauses gehalten und mit schmalen Quer- und Längsstreben aus Holz unterbrochen. 

Welche Arten von Landhausküchen gibt es?

Für jede Raumform gibt es eine individuelle Möglichkeit, die Form und Aufteilung der Küche zu gestalten. Die überwiegend aus Naturmaterialien gefertigten Einzelschränke lassen sich meist im Stil einer Einbauküche vielfältig kombinieren. So lässt sich die Landhausküche in vielen Varianten gestalten z.B. als:

  • Single-Küche mit einer einfachen Zeile
  • Einbauküche mit Ober- und Unterschränken
  • Küche in L- oder U-Form
  • Geräumige Wohnküche

Vor allem in Form einer Wohnküche entfaltet die Landhausküche ihren wohnlichen und gemütlichen Charakter optimal und bringt den Stil einer bäuerlichen Küche als Zentrum des täglichen Lebens am besten zur Geltung.

Welche Arten von Landhausküchen gibt es in stilistischer Hinsicht?

Nicht nur die Form ist je nach Bedarf sehr unterschiedlich. Auch der Stil der Landhausküche ist in unterschiedlichen Ausprägungen und Interpretationen erhältlich. Dabei wird meist nach den verschiedenen Ursprungsländern unterteilt, deren ländlicher Lebensstil prägend für die Entwicklung der Landhausküche war. Grundsätzlich lassen sich folgende Stile benennen:

Landhausküche im rustikalen Stil

Beim rustikalen Stil präsentiert sich die Küche mit Fronten und Arbeitsplatten aus massivem Holz und sind daher häufig auch als Massivküche gestaltet. Das Holz untermalt den rustikalen Charakter mit deutlich sichtbaren Maserungen, Astlöchern und unterschiedlichen Brauntönen. Die optische Gestaltung orientiert sich zum Beispiel an den typischen Küchen der ländlichen Alpenregionen, die diesen rustikalen Stil mitgeprägt haben. Die rustikale Landhausküche fügt sich bestens in eine ländliche Einrichtung oder als warmer Kontrast in moderne helle Wohnungen ein.

Landhausküche im amerikanischen Stil

Der amerikanische Landhausstil bezeichnet Küchen, die vor allem auf intensive Nutzung und robuste Materialien ausgerichtet sind. Auch hier dominieren natürliche Ressourcen wie Holz und Stein, die oftmals in individuellen Farbgebungen lackiert sind. Auch in Amerika sind die Küchen traditionell der Lebensmittelpunkt und nicht nur der Ort der Lebensmittelzubereitung. Entsprechend viel Wert wird hier auf strapazierfähige Oberflächen gelegt, die mit kleinen Makeln und Schönheitsfehlern sogar noch aufgewertet werden, da diese eine intensive Nutzung bescheinigen.

Landhausküche in französisch-mediterraner Optik

Der französisch-mediterrane Stil gibt den Landhausküchen einen leichten, verspielten und filigranen Eindruck. Die Fronten sind dabei oft durch Reliefmuster und Rahmen aufgelockert und in hellen Holztönen gehalten. Inspiriert wurden diese Küchen von den charakteristischen Landhäusern in den warmen Gegenden Südfrankreichs, Italiens oder Spaniens. Dementsprechend sind die dort typischen Farben der Landschaft, helle Sandtöne in Kombination mit kräftigen roten, violetten oder grünen Farben, in der Küche wiederzufinden. Ebenfalls typisch ist der Einsatz vieler Korb- und Flechtwaren, die als Aufbewahrungsfächer, Möbel oder Servierschalen zum Einsatz kommen.

Küchen im englischen Landhausstil

Die englische Landhausküche ist in der Regel sogar noch heller gestaltet als die französische Variante. Die Holzfronten werden dabei meist in weißen oder pastellfarbenen Tönen lackiert und durch Rahmen, Reliefs oder Planken strukturiert. Da sie ursprünglich für die kleineren Hütten, die Cottages, designt wurden, bieten sie Lösungen für kleine Räume. Durch die helle Farbe wird das begrenzte Raumangebot nicht zu stark eingeschränkt und aufgelockert.

Landhausküchen in skandinavischer Interpretation

Die Küchen in skandinavisch angehauchtem Design spiegeln das kühle, nordische Klima. Meist werden sie als schlichter Kontrast zu rustikalen Einrichtungen gewählt und zeichnen sich durch klare Linien und helle Farben aus. Auch hierbei sind die Holzfronten oftmals durch schmale oder breite Rahmen verziert und in weiß, beige oder hellen Blautönen gehalten.

Herrschaftliche Landhausküchen

Bei den herrschaftlichen Küchen wird nicht an Dekoration gespart. Für ein pompöses Ergebnis werden gedrechselte oder stuckähnliche Rahmen für die Fronten eingesetzt, deren Griffe entweder aus aufwendig verziertem Metall oder filigranen Porzellanknöpfen bestehen. Die Form der herrschaftlichen Küche beinhaltet eine Vielzahl an Ober- und Unterschränken und wird in vielen Fällen durch eine breite, massive Kücheninsel ergänzt. Diese Stilrichtung eignet sich besonders für großzügig geschnittene Räume, in denen eine Wohnküche Platz finden kann.

Individuell und modern gestaltete Landhausküche

Auch die Landhausküche kann sich in modernem Design präsentieren. Die individuellen Lösungen vereinen die klaren Linien und dezenten Farben einer modernen Küche mit den natürlichen Materialien des Landhausstils. Die Fronten werden hierbei gerne in dunklen Grau- oder Schwarztönen gewählt und mit hellen Arbeitsflächen kombiniert. Wenn die Fronten dekoriert sind, dann meist nur mit einfachen Rahmen ohne viele Verzierungen oder Schnörkel. Auch die Möbel selbst sind oft massiv und geradlinig gestaltet.

Worauf muss man beim Kauf einer Landhausküche achten?

Unabhängig davon, für welchen Stil Sie sich entscheiden, gibt es einige Dinge, auf die Sie beim Kauf einer Landhausküche achten sollten. Da vorwiegend natürliche Materialien verbaut werden, sollten diese in hochwertiger Qualität gefertigt sein. Da natürliche Flächen anfälliger für Keimbildung und Verschmutzungen sind als Kunststoffe, sollten sie auf ihre gesundheitliche Unbedenklichkeit geprüft worden sein. Durch den großzügigen Einsatz von Holz sollte auch hier das Augenmerk auf eine umweltschonende und nachhaltige Produktion gelegt werden. Damit Sie lange Freude an Ihrer Küche haben, sollten die Materialien so veredelt worden sein, dass sie auch während der langjährigen Nutzung strapazierfähig, robust und pflegeleicht bleiben. Achten SIe beim Kauf auf Gütesiegel wie das "Goldene M". Landhausküchen mit diesem Gütesiegel wurden einer strengen Prüfung hinsichtlich Qualität, Sicherheit und Umwelt unterzogen. Nur Produkte, die diese Tests bestanden haben dürfen mit dem "Goldenen M" gekennzeichnet sein.

Lassen Sie sich beim Kauf Ihrer Landhausküche umfassend beraten

Neben der Wahl Ihrer Landhausküche sollten Sie sich auch für die Elektrogeräte ausreichend Zeit nehmen. Welche Geräte sind Standard wie z.B. Spülmaschine, Elektroherd, Kühl- und Gefrierschrank und welche Extras wie z.B. Dampfgarer, Mikrowelle etc. möchten Sie zusätzlich. Um die Landhaus-Optik der Küche zu wahren, lassen sich Elektrogeräte sehr gut hinter Küchenfronten als Einbaugeräte verbergen. Dazu sollten Sie sich schon vor dem Küchenkauf Gedanken machen und mit klaren Vorstellungen zu Ihrem Küchenstudio oder der Küchenabteilung eines Möbelhauses gehen. Dort berät man Sie umfassend und zeigt Ihnen die Vor- und Nachteile einzelner Markengeräte auf. Beim Preis können Sie durchaus von Aktionsangeboten profitieren.

Welche Vorteile hat eine Landhausküche gegenüber anderen Stilrichtungen?

Der Landhausstil schafft im Vergleich zu anderen Varianten eine besonders warme, charmante und rustikale Atmosphäre. Natürliche Ressourcen wie Holz erzeugen stets ein behagliches Ambiente, das die Küche weniger zweckmäßig, sondern eher als Wohnraum erscheinen lässt. Während modernere Küchen mehr auf schlichte Eleganz und ein steriles Gesamtbild setzen, erinnern die Landhausküchen an Kindheitstage und an gemütliche Abende mit der ganzen Familie. Schließlich liegt ihr Ursprung in den ländlichen, bäuerlichen Gegenden, wo oftmals große Familien gemeinsam unter einem Dach zusammenleben und sich hauptsächlich in der geräumigen Wohnküche aufhalten. Sie eignet sich also vor allem für diejenigen, die ihre Küche als einladenden Wohnraum, sozialen Treffpunkt und zur Lebensmittelzubereitung gleichermaßen nutzen wollen.