Badmöbel-Hersteller der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel:

Sie suchen einen Badmöbel-Hersteller? Zu den Mitgliedern der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM) gehören die renommiertesten Badmöbel-Hersteller. Ihre Unternehmen und Produkte wurden von uns auf Herz und Nieren getestet und dürfen nun das „Goldene M“, das Gütesiegel durch RAL der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel, tragen.

Liste der Badmöbel-Hersteller mit dem „Goldenen M“

ARTIQUA GmbH

33189 Schlangen

Hersteller-Nr.: H20100130

www.artiqua.de

ARTIQUA GmbH

Die Badmöbel-Hersteller der DGM erfüllen strenge, nachgeprüfte Qualitätsanforderungen

Badmöbel-Hersteller gehören zu den absoluten Spezialisten unter den Möbelproduzenten. Denn an Badmöbel werden besonders hohe Anforderungen gestellt. Sie sind regelmäßig hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt und kommen mit Pflege- und Reinigungsmitteln in Berührung. Das Bad wird zudem immer mehr zur persönlichen Wohlfühloase. Auf diese unterschiedlichen, individuellen Bedürfnisse müssen sich Badmöbel-Hersteller heute einstellen. 

Die Badmöbel-Hersteller sind Meister ihres Fachs

Die Badmöbel-Hersteller, die das „Goldene M“ tragen und damit Mitglied der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. sind, sind echte Traditionsbetriebe und Meister ihres Fachs. Mit ihrer Mitgliedschaft in der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel gewährleisten sie die hohen Qualitätsstandards der DGM. In zahlreichen Tests untersucht die DGM, ob die Badmöbel der Hersteller den hohen Anforderungen gerecht werden, ob sie sicher sind und keine gesundheits- und umweltschädlichen Substanzen enthalten. Auch spontane und unangekündigte Stichproben im Unternehmen und in der Produktion finden statt. Die Prüfungen der Badmöbel-Hersteller und ihrer Produkte werden von neutralen, unabhängigen Instituten durchgeführt. 

Die Badmöbel werden strengen Tests unterzogen

Um als gesundheitlich unbedenklich eingestuft zu werden, müssen alle Einzelteile des Möbelstücks aus gesundheitsverträglichen Materialien bestehen. Dabei dürfen die Badmöbel-Hersteller von keinem der festgelegten Grenzwerte abweichen. Die Gütebestimmungen sind sehr streng festgelegt, um eine Gesundheitsgefährdung grundlegend auszuschließen, auch bei besonders empfindlichen Menschen und Kindern. Die Untersuchung erfolgt mithilfe einer Klimakammer, in der Schadstoff-Emmissionen gemessen und die Verarbeitung geprüft wird. Hier wird beispielsweise getestet, ob sich bei einem Badezimmerspiegel bei hoher Luftfeuchtigkeit die Verklebung ablöst oder ob die Oberflächen Wasser, Dampf und höheren Temperaturen standhalten. 

Badmöbel-Hersteller müssen auch auf die Sicherheit von Kindern achten

Techniker untersuchen die Badmöbel zudem auf Haltbarkeit, Materialqualität und Langlebigkeit. Bei Badmöbeln werden beispielsweise Schubladen, Türen und Scharniere eines Schrankes durch 80.000-maliges Öffnen und Schließen getestet. Ein weiterer Faktor ist die Standsicherheit, welche auch in Ausnahmesituationen gewährleistet sein muss. Die Badmöbel-Hersteller müssen vor allem auch auf die Sicherheit von Kindern achten. So sind geschützte Elektroschalter und Steckdosen bei Badmöbeln essenziell. Auch Fächer für Medikamente oder Reinigungsmittel, die junge Badnutzer nicht öffnen oder erreichen können, gehören zur Ausstattung. Eingebaute Elektrogeräte müssen den geltenden VDE-Vorschriften für Nassräume entsprechen. 

Auch die Produktion wird unter die Lupe genommen

Die Badmöbel-Hersteller der DGM müssen zudem auch auf die Umweltverträglichkeit der Produkte sowie der gesamten Produktion achten. Nach den Richtlinien der DGM soll der Umgang mit natürlichen Ressourcen und Energie bei der Produktion, bei der Verpackung und auch bei der Entsorgung sparsam und verantwortungsvoll sein. Grundlegend für die Untersuchungen der DGM ist neben Sicherheit sowie Gesundheits- und Umweltverträglichkeit auch, dass die ausgezeichneten Produkte der Badmöbel-Produzenten kundenfreundlich sind.

Verbraucher können sich sicher sein

Die regelmäßige Prüfung der Badmöbel durch die DGM und ihre unabhängigen Prüfinstitute ist auch für die Badmöbel-Hersteller im eigenen Interesse. So kann sich die Produktentwicklung der Unternehmen an den hohen Anforderungen der DGM orientieren. Das erspart den Badmöbel-Herstellern teure Reklamationen und den Kunden schlechte Erfahrungen mit den Produkten. Mit dem Gütesiegel durch RAL „Goldenes M“ können Verbraucher sicher sein, dass die Produkte hochwertig verarbeitet, sicher sowie umweltfreundlich und gesundheitsverträglich sind und man lange seine Freude daran hat.