Jugendzimmer-Hersteller der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel:

Sie suchen einen Jugendzimmer-Hersteller? Zur Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM) gehören ausgezeichnete Jugendzimmerkomplettanbieter genauso wie spezielle Betten-, Matratzen- und Schrankspezialisten, die die individuellen Bedürfnisse und Wohnwünsche von Jugendlichen genau kennen und erfüllen. Sie alle tragen das „Goldene M“ – das einzige in Deutschland anerkannte Gütezeichen durch RAL für Möbel.

Liste der Jugendzimmer-Hersteller mit dem „Goldenen M“

Möbelfabrik Fr. Rudolf & Sohn GmbH & Co.KG

36381 Schlüchtern

Hersteller-Nr.: H19930052

www.rudolf-moebel.de

Möbelfabrik Fr.     Rudolf & Sohn GmbH & Co.KG

Ein Jugendzimmer passt sich der Persönlichkeit an 

Jugendliche haben ihren eigenen Kopf und wissen genau, welche Ansprüche sie an ihr Zimmer und dessen Einrichtung haben. Oftmals geht dies aber nicht mit den Ansprüchen der Eltern konform. Die Jugendzimmer-Hersteller der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM) haben diesen Konflikt schon lange erkannt und bieten heute Jugendzimmermöbel, die den Ansprüchen von Eltern und Teens gerecht werden. Sie bieten Möbelsysteme, die mit ihren umfangreichen Typenplänen und den unterschiedlich wählbaren Optiken genau auf die individuell verschiedenen Bedürfnisse und Wohnwünsche von Jugendlichen eingehen. Langlebig, wohngesund, in einem Preis-Leistungsverhältnis und in einer Qualität, der auch Eltern vertrauen können.

Jeder Jugendliche tickt anders – Individualität steht im Vordergrund

Gerade im Jugendzimmer ist Individualität gefragt. Denn jeder Jugendliche tickt anders und möchte mit seinem Jugendzimmer seine eigene, individuelle Persönlichkeit zum Ausdruck bringen. Das eigene Zimmer ist zudem für jeden Jugendlichen der Rückzugsort, an dem er sich vor der vermeintlich bösen Welt flüchten kann, wo er sich geborgen fühlt und seine individuellen Bedürfnisse ausleben kann. Diese Bedürfnisse sind nicht nur zwischen Mädchen und Jungs sehr unterschiedlich, sondern unterscheiden sich von Teenager zu Teenager. Die Jugendzimmer-Hersteller haben diesen hohen Anspruch schon lange erkannt und bieten heute Möbelsysteme an, die auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse und Wohnwünsche von Jugendlichen eingehen.

Bei den Jugendzimmer-Herstellern der DGM können auch Eltern sicher sein

Für Eltern dagegen stehen bei der Einrichtung des Zimmers ihres Teenagers meist andere Aspekte im Vordergrund. Auf die Qualität kommt es an. Sicher sollen die Möbel sein. Langlebig und wohngesund. Schadstoffgeprüft. Bei den Jugendzimmer-Herstellern der DGM liegen auch Eltern auf der sicheren Seite. Denn gerade Qualität ist das zentrale Thema, um das sich bei der DGM und ihrer Mitglieder alles dreht. Bereits 1963 haben sich deutsche Möbelhersteller zu einer Gütegemeinschaft zusammengeschlossen, deren Mitglieder sich freiwillig zur Einhaltung der festgelegten Qualitätsstandards verpflichteten. Heute eint die sogenannte Deutsche Gütegemeinschaft für Möbel e.V. (DGM) mittlerweile über 70 Möbelhersteller aller Bereiche.

Die Jugendzimmer-Hersteller der DGM müssen strenge Kriterien erfüllen

Die Jugendzimmer-Hersteller müssen, übrigens wie alle Hersteller, die zur DGM gehören wollen, strenge Qualitätsanforderungen erfüllen. Konkret bedeutet dies, dass sie ihre Jugendzimmermöbel und Möbelsysteme freiwillig nach den aktuellen Güte- und Prüfbestimmungen der DGM (konkret nach RAL GZ 430) prüfen lassen. Die Jugendzimmermöbel werden dabei auf „Herz und Nieren“ untersucht – und zwar von unabhängigen, anerkannten Prüfinstituten. Und gerade im Jugendzimmerbereich ist dies besonders wichtig. Nicht nur um die langlebige Funktionalität der Möbel zu gewährleisten. Sondern vor allem auch um die schadstoffgeprüfte und gesunde Wohnqualität sicher zu stellen, um die Heranwachsenden vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu schützen. 

Alle Möbel sind funktional, qualitäts- und schadstoffgeprüft – und sehen dabei noch cool aus

Die Jugendzimmer-Hersteller der DGM müssen sich umfangreichen und unabhängigen Qualitätschecks unterziehen. Gerade im Kinder- und Jugendzimmerbereich sind die Qualitätsbestimmungen besonders streng und dürfen von keinem Hersteller überschritten werden. Dabei werden die Jugendzimmermöbel von Fachleuten von neutralen Prüfinstituten auf ihre Stabilität, Festigkeit, Verarbeitung, Funktionsfähigkeit und Sicherheit hin geprüft. Innerhalb der Gesundheitsverträglichkeitsprüfung werden die Möbel zudem umfassend auf Schadstoffe hin getestet und – wenn sie auffällig oder untypisch riechen – auch auf ihre Geruchsemission hin geprüft. Die Richtlinien der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel werden stets den aktuellen gesetzlich vorgeschriebenen Richtlinien angepasst. Und nicht nurr das: in vielen Fällen sind sie meist strenger.

Sie erkennen die Jugendzimmer-Hersteller der DGM am „Goldenen M“

Erst dann, wenn die Jugendzimmermöbel bei der DGM alle Tests auf Haltbarkeit, Materialgüte, Langlebigkeit, Sicherheit, Gesundheits- und Umweltverträglichkeit bestanden haben und der Jugendzimmer-Hersteller zudem nachweisen kann, dass er seine Produktion auch langfristig auf dem gleichen Qualitätsniveau halten kann, verleiht die DGM das RAL-Gütezeichen für Möbel, das sogenannte „Goldenen M“. Das „Goldene M“ ist das einzige in Deutschland offiziell anerkannte Gütezeichen durch RAL für Möbel und gilt auch europaweit als ein strenger Nachweis für Möbelqualität. Sie finden das „Goldene M“ als Anhänger, Aufkleber oder Label direkt an den jeweiligen Jugendzimmermöbeln sowie in den entsprechenden Produktinformationen. Fragen Sie auch Ihren Möbelfachverkäufer nach dem „Goldenen M“.