UL ECO-INSTITUT unterstützt die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel als fördendes Mitglied

19.02.2014

UL ECO-INSTITUT unterstützt die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel als fördendes Mitglied

UL ECO-INSTITUT unterstützt die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel als förderndes Mitglied

Mit dem Anforderungskatalog der Güte- und Prüfbestimmungen RAL-GZ 430 widmet sich die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel dem Thema „Gütesicherung für Möbel“ bereits seit 1963.

Entscheidend zu diesem Erfolg haben auch Prüfinstitute sowie die Kooperation mit dem Umweltbundesamt beigetragen. Die Arbeit der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel wird in diesem Bereich zukünftig durch die Prüfkompetenz von UL (Underwriters Laboratories) als förderndes Mitglied unterstützt.

UL verfügt über ein umfassendes Leistungsangebot für globale Prüfungs- und Zertifizierungsansprüche der Möbel- und Bettwarenindustrie. Das Netzwerk von UL bietet mechanische Prüfungen, chemische Emissions- und Inhaltsstoffanalysen, Brennbarkeitsprüfungen sowie Nachhaltigkeitsangebote für Möbel und Bettwaren an. UL ist mit dem UL ECO-INSTITUT in der Niederlassung Köln mit derzeit 93 Prüfkammern in Größen von 125 Litern bis 30m³ ein führendes Prüfinstitut für Schadstoff- und Emissionsmessungen von Produkten. Die Unabhängigkeit der Beurteilung und die Integrität bezüglich der Prüftätigkeit sind durch die Akkreditierung nach ISO/IEC 17025 gewährleistet. „Seit 25 Jahren bietet das UL ECO-INSTITUT Herstellern, Handelsunternehmen, Importeuren und Exporteuren aus der ganzen Welt entsprechende Prüfqualität“ sagt Daniel Tigges, Ansprechpartner für Möbelprüfungen beim UL ECO-INSTITUT.

„Aufgrund der weltweit steigenden Anforderungen bei Möbeln im Bereich Stabilität, Haltbarkeit sowie Umwelt und Gesundheit freuen wir uns über die Mitgliedschaft von UL ECO-INSTITUT in unserer Gütegemeinschaft. So sind wir in der glücklichen Lage unsere Mitgliedsfirmen weiterhin erfolgreich beim Export und der Vermarktung von Möbeln zu unterstützen“, so Jochen Winning, Geschäftsführer der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel.

 

Fürth, 18. Februar  2014

Zurück