RAL

Historie

Die deutsche Privatwirtschaft und die damalige deutsche Regierung gründeten 1925 als gemeinsame Initiative den Reichs-Ausschuss für Lieferbedingungen (RAL). Das gemeinsame Ziel lag in der Vereinheitlichung und Präzisierung von technischen Lieferbedingungen. Hierzu brauchte man festgelegte Qualitätsanforderungen und deren Kontrolle – das System der Gütesicherung entstand. Zu ihrer Durchführung war die Schaffung einer neutralen Institution als Selbstverwaltungsorgan aller im Markt Beteiligten notwendig. Damit schlug die Geburtsstunde von RAL. Seitdem liegt die Kompetenz zur Schaffung von Gütezeichen bei RAL.

RAL heute

RAL agiert mit seinen Tätigkeitsbereichen als unabhängiger Dienstleister. RAL ist als gemeinnützige Institution anerkannt und führt die Rechtsform des eingetragenen Vereins. Seine Organe sind das Präsidium, das Kuratorium, die Mitgliederversammlung sowie die Geschäftsführung.
Als Ausdruck seiner Unabhängigkeit und Interessenneutralität werden die Richtlinien der RAL-Aktivitäten durch das Kuratorium bestimmt, das von Vertretern der Spitzenorganisationen der Wirtschaft, der Verbraucher, der Landwirtschaft, von Bundesministerien und weiteren Bundesorganisationen gebildet wird. Sie haben dauerhaft Sitz und Stimme in diesem Gremium, zu dem weiterhin vier Gütegemeinschaften als Vertreter der RAL-Mitglieder von der Mitgliederversammlung hinzu gewählt werden.

RAL Kompetenzfelder

  • RAL schafft Gütezeichen
  • RAL liefert weltweit verbindliche Farbvorlagen
  • RAL verleiht das Umweltzeichen Blauer Engel und das europäische Umweltzeichen
  • RAL schafft Registrierungen, Vereinbarungen und RAL-Testate

Weitere Informationen finden Sie unter www.ral.de

Die Entstehung einer RAL Gütesicherung

ABC Der Kennzeichnung

application/pdf ABC Der Kennzeichnung (4,2 MB)

Das System der RAL Gütesicherung

application/pdf Das System der RAL Gütesicherung (190,8 kB)