Wie reinigt man ein Sofa richtig?

Sofa reinigen
Sofa reinigen mit der Zahnbürste

Jedes Sofa verliert nach einiger Zeit seine strahlende Farbe. Sobald sich ein Grauschleier über das Möbelstück legt oder es anfängt, einen unangenehmen Geruch zu verbreiten, sollte man sich etwas Zeit nehmen und die Couch gründlich reinigen. Bei der Reinigung einer Couch gibt es jedoch zahlreiche Dinge zu beachten.

Neben dem richtigen Reinigungsmittel sollten Sie ebenfalls auf die Verwendung eines Schwamms oder eines Tuchs achten. Beide Hilfsmittel überzeugen durch unterschiedliche Vorzüge. Darüber hinaus müssen Möbelstücke mit Stoffbezug anders gereinigt werden als Möbelstücke mit Lederbezug.

Neben zahlreichen wirkungsvollen Hausmitteln bieten sich jedoch in der Regel vor allem Spezialreiniger an, um die Couch vollständig von Schmutz und Bakterien zu befreien. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass selbst hartnäckige Flecken mühelos beseitigt werden können.


Welche Reinigungsmittel eignen sich am besten?

Für die Reinigung eines Sofas können unterschiedliche Hausmittel verwendet werden. In der Regel eignen sich diese hervorragend, um kleinere Verschmutzungen zu beseitigen. Nahezu jede Hausfrau kennt jedoch die Mühen, die durch einen hartnäckigen Fleck auf der eigenen Couch verursacht werden.

In diesen Fällen sollten Sie stets zu speziellen Reinigungsmitteln greifen. Jedes Reinigungsmittel wurde vorrangig zur Entfernung von bestimmten Flecken hergestellt. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Wahl Ihres Reinigungsmittels stets an die Art der Verschmutzung denken. Das Mittel sollte jedoch mit Bedacht gewählt werden, denn besonders kostengünstige Präparate hinterlassen oft Fettspuren.

Aus diesem Grund werden oftmals Reinigungsmittel angeboten, die speziell auf bestimmte Möbelstücke angepasst wurden. Diese sind meist überaus wirkungsvoll und eignen sich zur Reinigung der Couch am besten. Die meisten namhaften Marken können deshalb gefahrlos verwendet werden.

Sollte man einen Schwamm oder ein Tuch zur Reinigung verwenden?

Für die Reinigung einer Couch kann man sowohl einen feuchten Schwamm als auch ein angefeuchtetes Tuch verwenden. Beide Reinigungsutensilien haben jedoch eigene Vor- sowie Nachteile. Deshalb sollten Sie Ihr Hilfsmittel stets mit Bedacht wählen.

  • Ein Tuch wird in der Regel eingesetzt, um oberflächliche Verschmutzungen wie unter anderem Staub zu entfernen. Dabei feuchten Sie das Tuch nur leicht an und streichen vorsichtig über die gesamte Couch. Auf diese Weise verleihen sie ihr neuen Glanz.
  • Mit einem Schwamm werden tiefsitzende Verschmutzungen wie Kaffeeflecken und andere Unreinheiten beseitigt. Reiben Sie dabei Ihr Sofa mit dem Reinigungsmittel vorsichtig ein. Zurückgebliebene Reste des Reinigungsmittels können in der Regel nach dem Trocknen wieder mit einem Staubsauger entfernt werden.
  • Bitte achten Sie grundsätzlich immer auf die Reiningungshinweise des Herstellers oder des Fachhändlers, bei dem Sie das Sofa gekauft haben. Ansonsten verlieren Sie unter Umständen Ihren Garantieanspruch.
Fleck auf Sofa
Fleck auf Sofa

Wie wird ein Sofa mit Stoffbezug richtig gereinigt?

Bei der Reinigung einer Couch mit Stoffbezug ist vor allem Eile geboten. Aufgrund der speziellen Eigenschaften dieses Materials breiten sich Farbstoffe und andere Bestandteile der Verunreinigung schnell in einem großflächigen Bereich im Bezug aus. Insbesondere fetthaltige Verunreinigungen und farbige Flecken breiten sich schnell auf einer größeren Fläche aus.

Bei der Stoffpflege sollten Sie jedoch vor allem darauf achten, stets das richtige Reinigungsmittel für einen bestimmten Fleck zu verwenden. Viele Verschmutzungen wie unter anderem ölige Flecke werden durch ein feuchtes Tuch lediglich verwischt und breiten sich dadurch weiter im Stoffbezug aus. Nutzen Sie deshalb hochwertige Reinigungsmittel und tupfen Sie mit dem Tuch lediglich auf der verunreinigten Stelle, um eine Ausbreitung zu vermeiden.

Wie wird ein Sofa mit Lederbezug richtig gereinigt?

Um ein Polstermöbel mit Lederbezug richtig zu reinigen, sollten Sie vor allem auf die Verwendung von scharfen Reinigungsmitteln verzichten. Leder erfordert den Einsatz von milden Reinigungsmitteln mit einem sehr hohen Wasseranteil. Im Idealfall sollte destilliertes Wasser verwendet werden.

Das Reinigungsmittel sollte niemals direkt auf die Couch gesprüht, sondern vorerst auf ein sauberes, weißes und weiches Tuch oder einem Schwamm aufgetragen werden. Erst danach können Sie mit dem angefeuchteten Tuch oder Schwamm die Verschmutzung auf der Couch sorgsam reinigen.

Außewrdem sollten Sie darauf achten stets mit der Lederstruktur und niemals kreisförmig zu wischen. Dadurch verhindern Sie, dass die Poren des Leders verstopft werden und sich nach der Trocknung des Reinigungsmittels vollständig verschließen. Diese umfassende Lederpflege verhindert das Austrocknen des Materials und die Bildung von kleinen Rissen.

Nach erfolgter Reinigung sollte die Bezugsfläche von Naht zu Naht mit destilliertem Wasser feucht abgewischt werden, um Randbildungen zu vermeiden.

Grundsätzlich sollten Sie das Reinigungsmittel zuerst an einer verdeckten Stelle zu prüfen, um zu prüfen, ob es den Bezug „angreift“ oder verändert. Beginnen Sie immer mit dem sanftesten Mittel zuerst und steigern sich nur bei hartnäckigen Verunreinigungen auf stärkere Reinigungsmittel.

Vor allem bei Flockwaren und Microfaserbezügen sollten Sie nie zu nass und mit zu großem Druck reinigen, weil Sie sonst den Bezug beschädigen könnten.

Welche Flecken sind besonders schwer zu entfernen?

Zahlreiche Verunreinigungen lassen sich deutlich schwieriger entfernen als andere. Insbesondere Rotweinflecken stellen eine große Herausforderung dar. Das liegt daran, dass sich neben Verfärbungen aufgrund des Farbstoffs auch Wasserflecken auf der Couch bilden können.

Darüber hinaus lassen sich ebenfalls Blutflecken nur schwer aus dem Bezug entfernen. Am einfachsten lassen sich diese Flecken reinigen, wenn sie noch frisch sind. In diesem Fall tupft man die betroffene Stelle so schnell wie möglich mit einem saugfähigen Material sauber. Alte Blutflecken hingegen müssen mit Spezialreiniger behandelt werden.

Letztlich stellen auch Kaffee- und Lippenstiftflecken eine große Herausforderung dar. Kaffeeflecken verhalten sich ebenso wie Rotweinflecken. Lippenstiftflecken hingegen können aufgrund ihrer fetthaltigen Zusammensetzung nicht mit Wasser entfernt werden und erfordern ein spezielles Reinigungsmittel.

Wie pflegt man Polstermöbel richtig?

Polstermöbel verlieren nach einiger Zeit ihren Glanz, weil sich kleine Staubpartikel auf ihrem Bezug festsetzen. Diese kleinen Unreinheiten dringen tief in die Poren der Bezüge ein und verursachen dadurch eine sichtbare Graufärbung.

Diesen Verschmutzungen können Sie jedoch problemlos vorbeugen, indem Sie Ihre Couch regelmäßig pflegen. Die Sofapflege stellt in der Regel keinen großen Aufwand dar. Um dafür zu sorgen, dass die Couch langfristig ihren schönen Glanz behält, sollten Sie diese regelmäßig von Staub befreien.

Am besten geht das, indem Sie Ihre Couch vorsichtig mit einem leicht angefeuchteten Tuch abwischen. Meist ist es nicht notwendig, eine Couch täglich von Staub zu befreien. Sie sollten Ihre Polstermöbel jedoch mindestens einmal pro Woche gründlich mit einem feuchten Tuch abwischen.

Welche Hausmittel zur Fleckentfernung gibt es?

Es gibt zahlreiche Hausmittel, die effektiv zur Reinigung von Polstermöbeln eingesetzt werden. Neben Salz, Zitronensaft und zerkleinerten Eiswürfeln wird ebenfalls Weißwein vorsichtig eingesetzt, um einige Flecken zu entfernen.

Das effektivste Hausmittel zur Reinigung von Bezügen ist jedoch Natronpulver. Natron ist vorrangig im Backpulver enthalten, kann jedoch ebenfalls in reiner Form erworben werden. Das trockene Natron hat sowohl reinigende, antibakterielle als auch geruchsneutralisierende Eigenschaften.

Warum sind spezielle Reiniger dennoch besser?

Obwohl Natron, Zitronensaft und Salz bereits in vielen Fällen große Erfolge erzielt haben, ist es immer ratsam, einen speziellen Reiniger zu verwenden. Die altbekannten Hausmittel werden vor allem eingesetzt, um Flecken zu entfernen. Spezialreiniger hingegen pflegen zusätzlich ebenfalls den Bezug.

Zu empfehlen sind professionelle Reiningungs- und Pflegemittel, die von Polstermöbel-Herstellern empfohlen werden und die im Möbelhandel bzw. auch online erhältlich sind.

Einige Hausmittel entfernen die Flecken zwar mühelos, schädigen jedoch das Material dauerhaft. Insbesondere Leder wird dadurch schnell trocken und brüchig. Ein spezieller Reiniger ist hingegen direkt auf die Reinigung des entsprechenden Materials ausgerichtet. Auf diese Weise können Sie Ihre Couch reinigen, ohne den Bezug zu schädigen.

Wo können gute Pflege- und Reinigungsmittel gekauft werden?

Mitunter ist es schwierig, gute Pflege- und Reinigungsmittel zu finden. Aus diesem Grund ist es immer ratsam, Pflege- und Reinigungsmittel im Möbelhaus oder bei einem Spezialisten zu kaufen.

Tipps für hartnäckige Flecken

  • so schnell wie möglich handeln
  • auf keinen Fall Seife verwenden, da diese fett enthält, das beim Wischen in den Bezug und das Polster eindringt
  • stets ein auf das Material der Couch angepasstes Reinigungsmittel verwenden
  • Reinigungsmittel immer an einer verborgenen Stelle testen, um eine optimale Verträglichkeit sicherzustellen
  • Reinigungsmittel niemals direkt auf den Fleck auftragen, sondern immer auf ein Tuch oder einen Schwamm
  • Leder niemals kreisförmig reinigen, sondern immer mit der Lederstruktur.