Warum Sie auf Gesundes Wohnen achten sollten

Überall in der Luft lauern Umweltgifte. Das ist den meisten Menschen bewusst, wenn es etwa um Feinstaub oder andere gesundheitsschädigende Emissionen in Städten geht. Vielen ist jedoch weniger bekannt, in welchem Maße auch die Auswahl der Möbel für das Zuhause Einfluss auf die Luftqualität in den eigenen vier Wänden und damit auch auf die eigene Gesundheit hat. 

Vor allem Möbel, die aus minderwertigen oder gesundheitsschädigenden Materialien zusammengebaut sind oder bei denen bestimmte Klebstoffe verwendet werden, dünsten die enthaltenen Schadstoffe häufig über Jahre hinweg aus. Das ist besonders problematisch, wenn es sich um Möbel handelt, die z.B. im Kinderzimmer stehen. Achten Sie deshalb künftig auf Möbel mit dem Gütezeichen  "Goldenes M".

Was hat Gesundes Wohnen mit dem Gütesiegel "Goldenes M" zu tun?

Den Aspekt des Gesunden Wohnens hat sich die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM) auf die Fahnen geschrieben, denn die "Humanqualität" spielt für die DGM und Ihre Mitglieder eine große Rolle. Dazu zählt die Vermeidung von negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Möbeln und deren Rohstoffen ebenso wie die Umweltverträglichkeit der gesamten Produktion. Nur Möbel die auch diese Kriterien erfüllen, bekommen das Gütesiegel "Goldenes M".

Welche Tests müssen Möbel durchlaufen um das "Goldene M" zu bekommen? 

Vor der Vergabe des RAL-Gütezeichens "Goldenes M" müssen Möbel eine ganze Reihe Tests durchlaufen. Dabei untersuchen die Fachleute von neutralen Prüfinstituten, die die Richtlinien RAL-GZ 430 erfüllen, nicht nur die Stabilität, Festigkeit, Verarbeitung, Funktionsfähigkeit und Sicherheit der Möbel, sondern auch ihren Schadstoffgehalt und Emission.

Nach welchen Schadstoffen wird geforscht? 

Neutrale Prüfinstitute, die die Richtlinien RAL-GZ 430 erfüllen, prüfen Möbel auf diverse Inhaltsstoffe, die für die Gesundheit der Benutzer schädlich sein könnten. Viele Grenzwerte legt die DGM dabei strenger aus als es gesetzlich eigentlich vorgeschrieben ist. Dieses Vorgehen soll sicherstellen, dass auch Menschen, die besonders empfindlich auf entsprechende Stoffe reagieren, keine Probleme mit den zertifizierten Möbeln bekommen und diese deshalb bedenkenlos für ihr Zuhause kaufen können. 

Die Liste der Stoffe, nach denen geforscht wird, ist lang: Formaldehyd, Restlösemittel / flüchtige Verbindungen wie Alkane, Ester, aromatische Kohlenwasserstoffe, Terpene, Ketone usw. gehören genauso dazu wie Biozide, Lindan, Pyrethroide, Azofarbstoffe, FCKW, Schwermetalle oder Flammschutzmittel. Dabei setzte die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel e.V. manche höchstzulässige Menge geringer an als das Bundesministerium für Gesundheit. 

Formaldehyd z. B. darf laut DGM 0,05 ppm (parts per million) nicht überschreiten; der gesetzliche Grenzwert liegt mit 0,1 ppm bei der doppelten zulässigen Menge. Diesen Wert zog der Arbeitskreis "Umwelt und Gesundheit" bei den Überarbeitungen der RAL Güte- und Prüfbestimmungen ebenso an wie auch bei einigen anderen Stoffen.

Worauf müssen zertifizierte Möbelhersteller bei der Produktion von umweltverträglichen Möbeln achten?

Hersteller und Zulieferer, die Mitglied bei der im Jahr 1963 gegründeten DGM sind, haben sich dazu verpflichtet, die entsprechenden Voraussetzungen bei der Herstellung ihrer Produkte zu berücksichtigen. Die Anforderungen sind im Prüfkatalog RAL-GZ 430 festgelegt - für ein gesundes Wohnen mit dem Gütesiegel "Goldenes M."
Damit Möbel das RAL-Gütezeichen bekommen, muss der gesamte Produktionsweg gesundheits- und umweltfreundlich sein. So dürfen Holz und Holzwerkstoffe, die für Möbel verwendet werden, vorbeugend nicht mit bioziden Holzschutzmitteln behandelt worden sein.

Neben den Schadstoffen werden Möbel, die auffällig oder untypisch riechen, auch auf ihre Geruchsemission überprüft. Zwar ist mit einem solchen Geruch nicht zwangsläufig eine Gesundheitsgefährdung der Nutzer des Möbelstücks verbunden, jedoch wird ein „komischer“ Geruch von Verbrauchern häufig als so störend empfunden, dass dies die Freude am Möbelstück senkt – das kann dazu führen, dass ein an sich hochwertiges Möbelstück für den Kunden doch nicht in Frage kommt. 

Bei der Produktion der Möbel müssen die Hersteller darauf achten, dass sie keine umwelt- oder gesundheitsschädigenden Verfahren bzw. Materialien anwenden. Der Ressourcenverbrauch einschließlich der aufzuwendenden Energie muss unter ökologischen Gesichtspunkten erfolgen, ebenso die Entwicklung und Konstruktion, die Verpackung, der Transport, die Nutzung, die Entsorgung bzw. Wiederverwertung und natürlich die gesamte Produktion der Möbel.

Mit wem werden die Voraussetzungen für die Vergabe des "Goldenen M" abgestimmt?

Die Voraussetzungen zur Vergabe des Gütesiegels "Goldene M" sind in enger Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt und führenden, unabhängigen Prüfinstituten entwickelt worden. Sie entsprechen den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und werden laufend überarbeitet. 

Wo finde ich Möbel für "gesundes Wohnen"?

Viele Möbelhersteller haben sich bereits den Prinzipien des "Goldenen M" Gütesiegels der DGM verpflichtet. Die Herstellerliste dieser Mitgliedsfirmen, weitere Details zu diesen Unternehmen und Bezugsquellen finden Sie auf unserer Website. 

Möbel, die mit der Garantie für gesundes Wohnen ausgezeichnet sind, sind sowohl im Handel als auch über das Internet zu beziehen. Nicht immer sind entsprechende geprüfte Möbel jedoch auch offensichtlich mit dem "Goldenen M" gelabelt. Fragen Sie deshalb im Möbelhandel und bei Ihrer online-Bestellung gezielt nach Möbeln die das Gütesiegel "Goldene M" tragen. 

Gesund Wohnen mit Möbeln mit dem "Goldenen M" – Darum lohnt sich der Kauf!

Wenn Sie Möbel kaufen, die mit dem "Goldenen M" der DGM ausgezeichnet sind, können Sie sicher sein, dass diese nicht nur eine hohe Qualität haben, sondern auch anhand ihrer Inhaltsstoffe gesundheitlich unbedenklich sind. Auch in puncto Nachhaltigkeit leisten Sie mit dem Kauf eines so für gut befundenen Möbelstücks einen wertvollen Beitrag. Das "Goldene M" hilft Ihnen dabei, Möbel auszuwählen, auf die Sie sich verlassen können und mit denen Sie in jeder Hinsicht lange Freude haben werden.

Güte- und Prüfbestimmungen für Möbel - Auszug aus dem Regelwerk RAL-GZ 430 

Allgemeiner Teil - Schutz von Umwelt und Gesundheit: PDF Download