DGM Boxspringlabel

Boxspringbetten besitzen Vorzüge, die deren Besitzer nicht missen möchten. Sie schätzen das hochwertige Design sowie das besondere Schlaf- und Liegegefühl. Als ebenso empfinden Alt und Jung zudem das Aufstehen und Zubettgehen in dem vergleichsweise höheren Schlafzimmermöbel. Es garantiert, dass das Bett die strengen Qualitätsstandarts der Gütegemeinschaft erfüllt und auch dem individuellen Anspruch an das hochwertige Bettsystem gerecht wird.

Boxspring ist ein Bettsystem aus mindestens zwei aufeinander liegenden federnden Teilen (Liegesystem mit einer federnden Funktion nach DIN EN 1957), der Box und der Matratze. Die untere Box besteht aus einem Grundrahmen, in / auf dem ein Federkern fest oder formschlüssig eingearbeitet ist (in Anlehnung an DIN 68871). Die Box kann Verstellmöglichkeiten, auch motorische, beinhalten. Die Box und / oder Boxspring-Matratze sollten möglichst eine Schutzeinrichtung gegen das Verrutschen untereinander haben. Ein Boxspring-Bett kann mit Füßen, einer Auflage (Topper mit einer Dicke < 10 cm) sowie Kopf- und Fußteilen ergänzt / kombiniert werden.

Definition Boxspring (PDF)

Presse-Information

Neue RAL Registrierung Boxspring – Begriffsbestimmungen und Anforderungen:

Mehr Qualität und Sicherheit
für Käufer von Boxspringbetten

Fürth. Die Definition für Boxspringbetten, die in einer Gemeinschaftsarbeit mit den einschlägigen Fach- und Verkehrskreisen und der Deutschen Gütegemein-schaft Möbel (DGM) erarbeitet wurden, sind nun von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. als Registrierung anerkannt worden. Sie trägt die offizielle Bezeichnung „RAL Registrierung Boxspring und Boxspring-Bettsysteme – Begriffsbestimmung und Anforderungen, RAL-RG 441“ und bil-det die Grundlage für das Boxspringlabel, mit dem die DGM Hersteller von Box-springbetten bei Einhaltung der zugrundeliegenden Anforderungen auszeichnet.

DGM-Geschäftsführer Jochen Winning erklärt: „Boxspringbetten sind sehr stark nachgefragt und gelten als besonders hochwertige Schlafmöbel. Allerdings ent-spricht nicht jedes ‚Boxspringbett‘ den erhofften Vorstellungen ihrer Käufer, da ‚Boxspring‘ kein geschützter Begriff ist. Um einer Enttäuschung auf Seiten des End-verbrauchers vorzubeugen, engagieren wir uns beim Thema Qualität und Sicher-heit von Schlafmöbeln und kennzeichnen hochwertige Bettsysteme auf Grundlage transparenter Anforderungen“, so Jochen Winning Geschäftsführer der DGM.

Laut der neuen RAL Registrierung ist Boxspring ein Bettsystem aus mindestens zwei aufeinander liegenden federnden Teilen, einer Box und einer Matratze. Die untere Box besteht aus einem Grundrahmen, welcher einen fest oder formschlüssig eingearbeiteten Federkern besitzt. Die Box kann manuelle wie auch motorisierte Verstellmöglichkeiten bieten. Zudem sollsie in Kombination mit der Boxspring-Matratze das gegenseitige Verrutschen vermeiden, um einen optimalen Schlafkom-fort zu gewährleisten. Schließlich darf das Boxspringbett mit Füßen, einer Auflage (Topper mit einer Dicke von unter 10 Zentimetern) sowie Kopf- und Fußteilen erwei-tert werden.

Zu den Bettenherstellern, die die Anforderungen der RAL Registrierung bereits er-füllen, gehören die Firmen ADA Möbelfabrik, DELUX Production, Femira Schlafsys-teme, HAPO Produktions- u. Vertriebs-Gesellschaft, hülsta-werke Hüls, Musterring International Josef Höner, Oschmann Comfortbetten, RUF Betten und Hans Seg-müller Polstermöbelfabrik. „Wir freuen uns über den großen Zuspruch innerhalb der Schlafmöbelhersteller und hoffen auf weiteres Interesse aus der Branche. Schließ-lich sollte es im Interesse jedes Anbieters von Boxspringbetten sein, Endverbrau-chern die höchste Qualität und größtmögliche Sicherheit bieten zu können“, schließt Winning. DGM/RS

Expertentipp:

Auch das meistverkaufte Bett bietet nur dann den gewünschten Schlafkomfort, wenn es zum jeweiligen Käufer und seinem individuellen Körperbau und Schlafverhalten passt. Daher ist ein ausgiebiges Probeliegen und Vergleichen vor dem Betten- und Matratzenkauf unbedingt zu empfehlen. Auch Kissen und Bettdecke müssen diesem individuell zu bewertenden Schlafkomfort zuträglich sein.

Weitere Informationen gibt es unter www.dgm-moebel.de.